Blumenwiese in Kölliken mit Baukran

Wo Häuser, wo Blumen?

Parlamentarier*innen sind Gesetzes-Architekten und -Handwerker, Gärtner und Landschaftsplaner, und sind selber auch Besitzer und Nutzniesser ihrer Arbeit. Sie bauen neu, oder sie renovieren nur einzelne Zimmer oder wechseln nur ein paar Leitungen aus. Sie planen manchmal ganze Städte. Und wo sind eigentlich die Blumen? Wie in jedem Beruf braucht es für die kluge Kombination eine Anzahl von Fähigkeiten. 

Ich kann das

  • Meine Frau und ich haben selber ein über 200-jähriges Haus umgebaut, mit Solarzellen, Brauchwasser-Tank, Biogarten und vielen schönen Details. Wir wissen, wie man liebevoll renoviert, damit es einem wohl ist, Kinder glücklich aufwachsen können und rundum ein gutes Klima herrscht. Das geht auch in der Politik.
  • Ich habe während und nach meiner Ausbildung in vielen Berufen gearbeitet: auf Bauernhöfen, auf dem Bau, am Fliessband, auf dem Hubstapler im Büro.
  • Als dipl. Ing. Agronom (ETH Zürich) bin ich Experte in Landwirtschaft und Ernährung und habe eine solide Grundausbildung in diversen Naturwissenschaften und Nachhaltigkeitsbereichen.
  • Als dipl. Verbandsmanager (VMI, Uni Fribourg) verfüge ich über die nötigen Managementfähigkeiten, unter anderem wie man plant, führt, organisiert und Interessen einbezieht. 
  • Als Inhaber einer IT- und Beratungsfirma kenne ich die Anliegen von KMUs und kenne mich in der Digitalisierung und in der IT-Welt aus.
  • „Parlament“ kommt von „parlare“ (sprechen). Ich spreche und benutze mehrere Sprachen: deutsch, englisch, französisch und italienisch und in Ansätzen spanisch und russisch. 
  • Als ehemaliger Grossrat war ich legislativ tätig. Ich kenne mich mit Gesetzen, dem Gesetzgebungsprozess und der Gewaltentrennung aus. Ich weiss, wie Parlamente, Regierungen, die Justiz und die Verwaltung funktionieren.
  • Als ehemaliger Gemeinderat kenne ich die Exekutive und weiss, was auf Gemeindeebene wichtig ist, wie die Bürger*innen einbezogen werden und wie man eine Verwaltung führt.
  • Als Beschwerdeführer bin ich mit der Judikative vertraut. Ich habe ich mich nicht gescheut, mit wichtigen Anliegen wie Wahlrecht oder Umweltschutz bei sehr grossen Bauvorhaben bis vor Bundesgericht zu gehen. Dabei habe ich geholfen, bestehendes Recht durchzusetzen und durch die dritte Gewalt klären zu lassen.
  • Als akkreditierter Lobbyist (seit 2010 via Maya Graf) für Bio Suisse und früher für den Verkehrs-Club der Schweiz kenne ich den Parlamentsbetrieb seit zehn Jahren aus nächster Nähe.
  • Mehr: Lebenslauf 2019